Mission Integration - erfolgreich! {I Want It All/We Will Rock You from Sucker Punch OST}

/ 25 Dezember 2011 /
Hallo ihr Lieben,
heute bin ich etwas mehr philosophisch eingestellt.. Da sieht man es - kaum bin ich zuhause, mache eine Pause von der Uni und da kommen mir schon die komischsten Gedanken in den Kopf. Aber so sinnlos ist es vielleicht doch nicht, könnt ihr entscheiden.
Wie ich auf dieses Thema kam: Ich bin in Weißrussland geboren worden und bin auch da aufgewachsen, d.h. ich bin nicht religiös (mit 11 orthodox getauft1, aber dabei bleibts auch), Weihnachten ist für mich am 6. Januar und eigentlich nur ein Grund, um zu Freunden essen zu gehen, der größte Feiertag im Jahr ist Silvester - eine große Feier mit Familie und Freunden, vielen Traditionen und Geschenken eigentlich, was aber nie ausgehalten wird, am 1. Januar. So, und jetzt lebe ich in Deutschland und was passiert - am 24. wird auch schon gegessen und Geschenke ausgetauscht, an Silvester steigt eine große Party und am 6. wird nochmal schön gegessen, joa, da ist ja mal wieder Weihnachten.
Also was ist passiert? Von allen Kulturen, Traditionen und so weiter wird einfach das Beste genommen und übernommen. Bis zum 1. Januar mit Geschenken warten? Was für ein Quatsch. Erst am 6. Januar einen schönen Abend mit Freunden und Familie verbringen? Geht auch eher! Wenn man es doch zu öde findet, "mit den Alten rumzuhocken", und lieber abhaut? Bitte schön, ist ja ein religiöser Feiertag und das sind wir bestimmt nicht. Irgendwie klingt es schon gut.
Aber irgendwas stört mich daran. Alle hier in Deutschland werden in Dezember verrückt, weil "...es ist ja bald Weihnachten!!", alle dekorieren, kaufen und verpacken Geschenke. Wir haben zuhause keinen geschmückten Tannenbaum und Geschenke musste ich nur für meine Eltern und meinen Freund besorgen, ging mit paar Bestellungen bei Amazon, für die Verpackung eine-zwei Geschenkpapierrollen, nichts kreatives. Plätzchen backen? Pff, keine Ahnung, wie das geht, habe ich noch nie gemacht, außerdem schmecken mir trockene Kekse nicht so wirklich. Wie verbringe ich Weihnachten? Mein Vater hat einen 24-Stunden-Dienst und ist den ganzen Tag nicht da. Letztes Jahr hat meine Mutter in ihrem Zimmer vor dem PC gehockt, ich in meinem vor dem Laptop. Dieses Jahr waren wir wenigstens bei Freunden, yay!
Also habe ich nicht wirklich etwas Ganzes, ich gehöre nicht dazu.

Für das nächste Jahr habe ich einen besseren Plan: Katholosches Weihnachten fällt für mich aus. Dafür gibt es am 31. Dezember schön einen Salat "Olivier", Weißbrot mit Kaviar und den Film "Ironie des Schicksals". Dazu noch einen dekorierten zumindest Tannenbaumzweig und Geschenke am 1. Januar.
Ich hoffe, ihr habt alle wunderschöne Feiertage! ♥

1 % shared love:

{ LucieL } on: 25. Dezember 2011 um 16:56 hat gesagt…

Кстати, я этот фильм никогда полностью не смотрела!)))

Kommentar veröffentlichen